Neue Heizkessel für Heizwerk Altchemnitz

Die je 9 Meter langen Heizkessel haben einen Durchmesser von 5 Metern, werden mit Erdgas befeuert und erreichen eine Leistung von insgesamt 100 Megawatt. Die neuen Anlagen können etwa ein Viertel des Chemnitzer Fernwärmemarktes versorgen. Die Kunden werden auch während der Arbeiten sicher mit Fernwärme versorgt.

Die je 80 Tonnen schweren Heizkessel stammen aus Venlo (Niederlande), wurden mit Schwerlasttransporten angeliefert und in dem vorhandenen Gebäude aufgestellt. Die Firma Viessmann liefert und errichtet die Heizkessel. Ab Mitte Juni werden zudem drei 36 Meter lange Stahlblech-Schornsteine angeliefert und aufgestellt. Im Juli folgen zwei je 100 Kubikmeter fassende Wasservorratsbehälter, die der Druckhaltung im Fernwärmenetz dienen. Die neue Technik wird künftig von der Zentralen Kraftwerkswarte im Heizkraftwerk Chemnitz aus bedient.

Die Modernisierung dient der Sicherung der Fernwärmeversorgung in Chemnitz.

Hintergrund

Heizwerk Altchemnitz

Im Chemnitzer Süden, an der Annaberger Straße, befindet sich das Heizwerk Altchemnitz, das 1976 errichtet wurde. Das Heizwerk Altchemnitz kommt hauptsächlich im Winter zur Wärmeabdeckung bei längerem Frost und Kälteperioden und als Stütze für die Versorgung in Südchemnitz zum Einsatz.

eins ist der führende kommunale Energiedienstleister in Chemnitz und der Region Südsachsen. Das Unternehmen mit Sitz in Chemnitz versorgt rund 400.000 Haushalts- und Gewerbekunden mit Erdgas, Strom, Wärme und Kälte sowie Wasser und energienahen Dienstleistungen. eins liegt mehrheitlich in kommunaler Hand. Mit insgesamt 51 Prozent sind zu zwei gleichen Anteilen die Stadt Chemnitz und der Zweckverband „Gasversorgung in Südsachsen“, ein Zusammenschluss von 117 Städten und Gemeinden, beteiligt. Weitere Gesellschafter sind die Thüga AG und die enviaM AG. Mit einem Jahresumsatz von mehr als einer Milliarde Euro (Geschäftsjahr 2017) gehört eins zu den größten Unternehmen der Region. Rund 1.100 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter arbeiten in der eins-Gruppe. Rund 80 Prozent der Wertschöpfung fließen in die von eins versorgten Kommunen zurück. eins hat seit dem Jahr 1990 in Südsachsen mehr als 2,7 Milliarden Euro in die Infrastruktur und die Versorgungssicherheit investiert und sichert diese jährlich mit etwa 70 bis 90 Millionen Euro. Der Energiedienstleister engagiert sich für Jugend, Sport, Kultur und soziale Projekte im angestammten Versorgungsgebiet. Weitere Informationen unter www.eins.de

Autor/in

Christian Stelzmann

Ausgezeichnet für unsere Region

Als sächsischer Versorger stellen wir für die Menschen in und aus der Region das ganze Spektrum an Energiedienstleistungen zur Verfügung. Leisten können wir das dank unseres engagierten Teams, das stetig wächst.

  • Logo Klinaneutrale Webseite
  • eins hat eine sehr hohe Attraktivität für Arbeitnehmer
  • Logo Kundenurteil
  • TÜV Siegel Kundenzufriedenheit