Energiesparmeister

Energiesparmeister-Wettbewerb 2017 - Das Voting ist gestartet!

eins unterstützt den Energiesparmeister-Wettbewerb 2017 für Schulen. Die vom Bundesumweltministerium geförderte Klimaschutzkampagne zeichnet jedes Jahr das beste Schulprojekt in jedem Bundesland aus.

Ab sofort heißt es voten und kräftig Daumen drücken. Die Entscheidung, wer den Titel Energiesparmeister Gold holen wird, treffen die Internetnutzer in einer Online-Abstimmung. Das Voting findet vom 15. Februar bis 12. März auf der Wettbewerbsseite statt, die offizielle Preisverleihung am 24. März im Bundesumweltministerium in Berlin.  

In diesem Jahr haben sich 10 sächsische Schulen beworben, bundesweit haben sich 192 Schulen zum Wettbewerb angemeldet.  


Hintergrund

Worum geht es?  

Aufforstungsprojekte, Energiespar-Waschsalons, Klima-Litfaßsäulen, Müllsammelaktionen oder Solarläufe: Im Rahmen des Energiesparmeister-Wettbewerbs werden die besten, effizientesten und kreativsten Klimaschutzprojekte an deutschen Schulen gesucht.  » www.energiesparmeister.de

Was gibt es zu gewinnen?

Die Gewinner dürfen sich über Geld- und Sachpreise in Höhe von insgesamt 50.000 Euro freuen. Jeder der 16 Energiesparmeister gewinnt ein Preisgeld in Höhe von 2.500 Euro; der bundesweite Sieger "Energiesparmeister Gold" sogar in Höhe von 5.000 Euro.

Wer steckt dahinter?

Die Beratungsgesellschaft co2online gemeinnützige GmbH setzt sich für die Senkung des klimaschädlichen CO2-Ausstoßes ein. co2online ist Projektträger der Klimaschutzkampagne, gefördert vom Bundesumweltministerium.

eins ist Pate des Wettbewerbs in Sachsen. Wir werden die sächsische Gewinnerschule unterstützen. Wie das konkret aussieht, wird dann gemeinsam verabredet. Roland Warner, Vorsitzender der eins-Geschäftsführung zum Projekt: "Wir unterstützen den Energiesparmeister, weil für uns als regionalen Energiedienstleister der Schutz der Umwelt besonders am Herzen liegt. Was kann eins dabei von jungen Leuten lernen? Welche kreativen Ideen entwickeln sie, um sparsamer mit unseren wertvollen Ressourcen umzugehen? Auf die Ergebnisse sind wir sehr gespannt."


Sachsens Sieger 2017

Mit ihrem Klimajahr wollen Anton Petzold (13), Jonathan Heinicke (13), Jula Eberth (18), Maria Teichgräber (17), Naomi Langheinrich (17), und Elisabeth Frank (Lehrerin für Deutsch und Biologie, v.li.) sinnbildlich die Eisbären retten.

Die Christliche Schule Dresden zieht beim Energiesparmeister-Wettbewerb 2017 in das Bundesfinale ein.

Mit ihrem kreativen Klimajahr-Projekt hat die Christliche Schule Dresden die Energiesparmeister-Jury auf ganzer Linie überzeugt. Unter dem Motto „Ändere nicht das Klima - ändere Dich!“ will das 35-köpfige Projektteam um Biologie-Lehrerin Elisabeth Frank seine Mitschüler über das Klima und die Bedeutung des Klimawandels aufklären. Dafür stellen die 11- bis 18-Jährigen unter anderem Kunstaktionen oder Podiumsdiskussionen auf die Beine. „Ich war überrascht, dass das Thema bei den Schülern so gut aufgenommen wird“, sagt Elisabeth Frank. „Zu diskutieren und eine inhaltliche Grundlage zu legen ist das eine und jetzt kommen die Motto-Tage dazu, an denen die Schüler richtig aktiv werden dürfen.“

Mit Aktionen wie „Ein Tag ohne Fleisch“ oder „Ein Tag ohne Auto“ will das Team bewusster mit dem täglichen Konsum umgehen. „Es geht gar nicht darum, für immer komplett zu verzichten, sondern es einfach nur mal auszuprobieren“, erklärt die Projektleiterin. „Wir wollen versuchen, uns an unserer Schule und vielleicht auch darüber hinaus für einen Tag zu verändern – alle sind eingeladen mitzumachen und natürlich auch für uns zu voten.“

Neben einem Preisgeld in Höhe von 2.500 Euro kann sich der sächsische Energiesparmeister über eine Patenschaft mit eins freuen. Herbert Marquard, kaufmännischer Geschäftsführer von eins, findet das Engagement der Schule klasse: „Die Klima-AG der Christlichen Schule Dresden hat sich den Energiesparmeister-Titel redlich verdient. Ein ganzes Klima-Jahr auf die Beine zu stellen um schulweite Projekte zum Thema Klimaschutz und Energieeffizienz zu realisieren, zeugt von großer Leidenschaft für das Thema und einer gehörigen Portion Durchsetzungsvermögen. Großartig!“


Sachsens Sieger 2016

Gymnasium aus Brandis holt Silber im bundesweiten Energiesparmeister-Wettbewerb

Im Bild vorn v.l.: Jonas Nickl (12. Klasse), Philipp Handke (10. Klasse), Vinzenz Angeli (10. Klasse), hinten v.l.: Lutz Feichtinger (Lehrer für Mathematik und Physik) Lucia Saupe (12. Klasse) und Jens Merbach (Lehrer für Mathematik und Physik)

Beim bundesweiten Energiesparmeister-Wettbewerb haben die Schüler des Gymnasium Brandis Silber nach Sachsen geholt.

Der Forschergeist der Schülerinnen und Schüler aus Brandis begeisterte die Jury außerordentlich. Die Gymnasiasten untersuchten neue und bestehende Technologien der erneuerbaren Energien, Herausforderungen, Einsatzmöglichkeiten und warten mit fundierten Ergebnissen auf. Konkrete Projekte zeigen, dass die Wurzel der Chicorée-Pflanze sowie Maisstroh geeignete Ausgangsstoffe für die Biogasproduktion sind. Aber auch Photovoltaikanlagen waren vielfach Untersuchungsobjekt, sei es auf Funktionstüchtigkeit und Schwachstellen mittels Infrarotmessung oder deren Himmelsausrichtung für den höchsten Ertrag. 

Themen:  

  •  Das Potential an der Wurzel packen – Untersuchung der Biogasproduktion aus der Chicoréewurzel   (Lucia Saupe, Jonas Nickl, 12. Klasse)
  • Photovoltaik:  Süd oder doch besser Ost-West?   (Vinzenz Angeli, 10. Klasse)   
  • Leistungssteigerung bei bifacialen Solarmodulen durch reflektierende Oberflächen  (Philipp Handke, 10. Klasse)  

Neben einem Preisgeld in Höhe von 2.500 Euro erhält der Energiesparmeister eine Patenschaft mit eins.

Herbert Marquard, kaufmännischer Geschäftsführer ist begeistert vom Engagement der Schule: „Das Forscherteam des Gymnasium Brandis setzt sich mit vollem Einsatz für die erneuerbaren Energien, den effizienten Umgang mit Energie und somit für den Klimaschutz ein – das sind Energiesparmeister genau auf unserer Linie! Wir sind gespannt auf weitere Forschungsergebnisse und sind stolz, die Schüler in diesem Jahr als Paten unterstützen zu dürfen.“

Lutz Feichtinger und Jens Merbach, Lehrer für Physik und Mathematik sind von Anfang an mit viel Engagement dabei und unterstützen die jungen Forscher: „Die Erfahrungen, die die Schüler bei ihren Projekten machen, sind außergewöhnlich. Sie setzen sich intensiv mit Themen auseiander, sehen Erfolge und verstehen Zusammenhänge besser. Wir merken, dass die Motivation im Unterricht steigt, auch innerhalb der Klassen. Die Schule ist stolz auf ihre Schüler und deren Engagement. Viele Projekte schaffen es bei bundeweiten Wettbewerben auf die vorderen Plätze.“

» Video über den sächsischen Energiesparmeister 2016 (Gymnasium Brandis)

» Video der Preisverleihung auf der YOU


Sachsen Sieger 2015

Mit einer Photovoltaikanlage auf dem Dach des Gymnasiums begann alles.
1997 wurden die neun Module mit einer Gesamtleistung von 1,8 Kilowatt peak (kWp) errichtet.
Im Bild v.l.: Tim Bartl (8. Klasse), Nick Gläser (9. Klasse), Lehrer Andreas Hecker, Lukas Richter (9. Klasse, Geschäftsführer SamSolar) und Christian Reese (10. Klasse, stellv. Geschäftsführer SamSolar)

Beim bundesweiten Energiesparmeister-Wettbewerb sind die Schüler des Samuel-von-Pufendorf-Gymnasium aus Flöha in das Bundesfinale eingezogen. Für den Sieg hat es leider nicht gereicht.

Das Engagement der Schüler des Samuel-von-Pufendorf-Gymnasium begeisterte die Jury nachhaltig, denn an der Schule gibt es ein Energie-Kompetenzteam: Die Schülerinnen und Schüler der Schülerfirma SamSolar, ursprünglich gegründet, um die Einnahmen der schuleigenen Photovoltaik-Anlage für neue Projekte zu koordinieren, etablierten sich als waschechte Energieexperten. Sie organisieren Klimakonferenzen und Infoveranstaltungen, veranstalten schulinterne Wettbewerbe und bilden in den Klassen Umweltberater aus. Zusätzlich erstellen die Schüler Unterrichtsmaterialien zu den erneuerbaren Energien, die sie den Lehrern zur Verfügung stellen und beantworten Fragen rund um den Themenbereich. Andreas Hecker, Lehrer für Physik und Mathematik ist von Anfang an mit viel Engagement dabei und unterstützt die jungen Forscher: „Es ist schön zu sehen, wie die Jugendlichen ein Interesse für die Themen über den Schulunterricht hinaus entwickeln und ihre Ideen in die verschiedenen Projekte einbringen. Viele der Schülerinnen und Schüler begleiten die Projekte über Jahre hinweg bis zum Schulabschluss.“

Die Entscheidung, wer den Titel Energiesparmeister Gold verdient, trafen die Internetnutzer in einer Online-Abstimmung. Die Preisverleihung fand am 3. Juli auf der YOU, der Leitmesse für Jugendkultur, in Berlin statt. Gewinner wurde das Lessing-Gymnasium aus Köln.

Preisverleihung auf der YOU in Berlin. v. l. Nick Gläser (9. Klasse), Sabine Hecker (Betreuung), Tim Bartl (8. Klasse), Lukas Richter (9. Klasse) und Astrid Eberius (Leiterin Unternehmenskommunikation bei eins)

eins übernimmt Patenschaft für Schule aus Flöha

In das Rennen um den Titel „Energiesparmeister „Gold“ gingen die Schüler des Samuel-von-Pufendorf Gymnasiums aus Flöha mit Unterstützung von eins. Der regionale Energiedienstleister hat eine Patenschaft für die Schule übernommen.

„Bei unserem Handeln sind uns Umwelt- und Klimaschutz besonders wichtig. Auch die Schüler des Samuel-von-Pufendorf-Gymnasiums engagieren sich für den Schutz der Umwelt. Sie sparen an der Schule aktiv Energie ein und überzeugen andere von erneuerbaren Energien und dem Klimaschutz. Von diesem Engagement sind wir als kommunaler Energiedienstleister begeistert“, so Roland Warner, Vorsitzender der Geschäftsführung von eins.

» Video über den sächsischen Energiesparmeister 2015 (Samuel-von-Pufendorf Gymnasium, Flöha)

» Video der Preisverleihung auf der YOU


Sachsens Sieger 2014


Preisverleihung in Berlin: Schülerinnen und Schüler des Marie-Curie-Gymnasiums freuen sich gemeinsam mit Jurymitglied Johnny Strange, Sänger der Band Culcha Candela, und Astrid Eberius, Leiterin Unternehmenskommunikation bei eins.

Im Frühjahr 2014 nominierte eine Jury das Projekt des Marie-Curie-Gymnasiums aus Dresden zu Sachsens bestem Klimaschutzprojekt.  Seit mehr als 13 Jahren machen sich die Schülerinnen und Schüler aus Dresden für den Schutz des Regenwalds stark. Sie veranstalten Basare, halten Dia-Vorträge, nehmen an Wettbewerben teil und verkaufen ein selbst gestaltetes Regenwaldkochbuch. Höhepunkt ihrer Aktivitäten ist der jährliche Regenwaldspendenlauf, der mittlerweile zu einer Tradition an der Schule geworden ist. Die Ausdauer und Hartnäckigkeit der Schüler machen sich bezahlt: Insgesamt 175.000 Euro konnten die Schüler mittlerweile sammeln und damit 777 Hektar des Regenwalds unter Schutz stellen lassen. Zum Vergleich: Das entspricht einer Fläche, die fünfmal so groß ist wie der Große Garten in Dresden.

 

Beim Online-Voting um den Bundessieg belegten die Schüler aus der sächsischen Landeshauptstadt den dritten Platz. Die Preisverleihung fang am 27. Juni 2014 auf der YOU, der Leitmesse für Jugendkltur, in Berlin statt.

» Video über den sächsischen Energiesparmeister 2014 (Marie-Curie-Gymnasium Dresden)

» Video der Preisverleihung auf der YOU