Erdgasanwendungen

Mini- und Micro-Blockheizkraftwerke

Mini- und Micro-BHKWs sind anschlussfertige Geräte mit einem breiten Spektrum an Anwendungsmöglichkeiten, die besonders effektiv und eigenständig Wärme und Strom erzeugen. 
Im Vergleich zur getrennten Erzeugung von Wärme und Strom erzielen sie durch vermiedene Übertragungsverluste hohe Wirkungsgrade von etwa 90 Prozent. Zusätzlich können BHKWs besonders effektiv mit Bioerdgas betrieben werden.

Die Begriffe Mini- und Micro-KWK sind nicht eindeutig definiert. Unter Mini-KWK werden in der Regel Anlagen bis maximal 50 Kilowatt elektrische Leistung zusammengefasst. Bei Anlagen bis maximal 15 Kilowatt elektrische Leistung spricht man von Micro-KWK-Anlagen. Als Synonym für diese Kleinstanlagen wurde auch der Begriff "Strom erzeugende Heizung" von der Arbeitsgemeinschaft für sparsamen und umweltfreundlichen Energieverbrauch e. V. (ASUE) eingeführt. 

 

www.otag.de

Technische Vorteile: 

  • hoher Wirkungsgrad durch Wärme- und Stromerzeugung vor Ort
    (größer als 90 Prozent)
  • Leistungsregulierung für flexiblen Energiebedarf
  • problemloses Einbinden in Bestandsanlagen

Wirtschaftliche Vorteile:

  • staatliche Basis- und Bonusförderung
  • kurze Amortisationszeit durch Stromerzeugung, -eigennutzung und -verkauf
  • Verbesserung der Energiebilanz

Umweltschutz:

  • bis zu 38 Prozent weniger Primärenergieverbrauch
  • bis zu 50 Prozent weniger CO2-Ausstoß bei gleichzeitiger Wärme- und Stromproduktion

Erdgas-Brennwertheizung

www.rotex-heating.com

Im Vergleich zu anderen Heizkesseln spart die Erdgas-Brennwertheizung bis zu 15 Prozent Energie.

Die Funktionsweise ist ganz einfach: Der im Abgas befindliche Wasserdampf kondensiert und gibt zusätzlich nutzbare Wärme ab. Durch diese Methode haben nutzen die Geräte die Energie besonders gut und tragen dazu bei, die Umwelt zu schonen.

Die Ergas-Brennwertheizung kann auch mit Solarthermie kombiniert werden. 


Erdgas-Wärmepumpe

www.asue.de

Heizen, klimatisieren und entfeuchten - alles in einem Gerät?
Das Prinzip ist ganz einfach: Wärmepumpen nutzen die Wärme aus der Umwelt für die Beheizung von Gebäuden und die Erwärmung von Trinkwasser. Sie nehmen die Sonnenenergie, die im Erdreich, in der Luft und im Grundwasser gespeichert ist auf, und machen diese nutzbar, unter anderem in Form von Heizwärme und Warmwasser.

Die Vorteile sind:

  • Wärmepumpen sind leicht zu bedienen, sind besonders effizient und verursachen geringe Betriebskosten.
  • Sie sparen Heizkosten von bis zu 50 Prozent gegenüber anderen Heizsystemen.
  • Einfache Bedienung und Sicherheit im Betrieb zeichnen Erdgas-Wärmepumpen aus.
  • Wärmepumpen sind leise im Betrieb und wartungsarm.
  • Sie heizen automatisch oder auf Knopfdruck – es ist für das ganze Jahr ein ideales Raumklima gesichert.

Es gibt Standgeräte sowie Geräte zur Wand- oder Deckenbefestigung.


Erdgas-Steckdose

www.ergas.info

Eine Erdgas-Steckdose lässt sich genauso einfach benutzen wie ein Strom-Steckdose. Um ein Erdgasgerät in Betrieb zu nehmen, muss dieses über eine sogenannte Kupplung mittels Klickverbindung mit der Erdgas-Steckdose verbunden werden. Erdgas-Steckdosen gibt es für den Innen- und Außenbereich und als Unterputz- oder Aufputzvariante.


Erdgas-Wäschetrockner

www.asue.de

Im Gerät sorgt ein Gasbrenner einfach für die Erzeugung von warmer Luft.
Mit dem erdgasbetriebenen Wäschetrockner sparen Sie nicht nur eine ganze Menge an Energie, sondern auch wertvolle Zeit: etwa 40 Prozent weniger Primärenergieverbrauch und circa 40 Prozent geringere Laufzeit im Vergleich zu elektrischen Wäschetrocknern.

  • Ihre Wäsche wird schonend getrocknet.
  • Sie leisten einen Beitrag zum Umweltschutz; denn der Klima belastende CO2-Ausstoß wird bei Erdgastrocknern gegenüber elektrisch beheizten pro Trocknungsvorgang praktisch halbiert.

Erdgas-Herd

www.erdgas.info

Aus einer Profi-Küche ist er nicht wegzudenken, der Gas-Herd.

Die offene Flamme bringt sichtbare Wärme und ist extrem leicht zu regulieren. Ein Gasherd ermöglicht eine gute und schonende Zubereitung der Speisen. Bei Gasherden gibt es eine große Gerätevielfalt in modernen Designs; auch als Glaskeramik- bzw. Ceran-Kochfelder. Der Anschluss von Gasherden ist einfach, denn er erfolgt schnell und flexibel über Gassteckdosen.


Erdgas-Grill und -Terrassenheizung

www.bdew.de

Genießen Sie lange Sommernächte: Grillen und Wärme mit Erdgas.
 
Grillen mit Erdgas ist gesünder, geht schneller und verursacht weniger Schadstoffe. Und praktisch ist es noch dazu. Sie müssen weder Kohle beschaffen, noch entsteht irgendeine lästige Rauchentwicklung. Ein weiterer Pluspunkt: Erdgasgrills haben eine kurze Aufheizzeit.

Mit einem modernen Terrassenstrahler können Sie Erdgaswärme auch in Ihrem Garten genießen – und damit die warme Saison im Freien verlängern.


Erdgas-Kamin

www.bdew.de

Wohlige Wärme mit Erdgas - die Vorteile sprechen für sich:

  • keine Last mit Brennstoffbeschaffung und -lagerung
  • optimale Regulierung der Wärmezufuhr
  • besonders geringe Schadstoff-Emissionen gegenüber der Feststoffverbrennung

Sie können sowohl Ihren Kamin als auch Ihren Kachelofen problemlos auf Erdgas-Betrieb umrüsten. Wenn Sie die Anschaffung eines neuen Gerätes planen, denken Sie über die erdgasbetriebene Alternative nach. 


Erdgas-Saunaofen

www.kusatek.com

Wenn Sie Ihre Sauna mit einem Erdgas-Saunaofen beheizen, genießen Sie gegenüber den herkömmlichen Saunaöfen zahlreiche Vorteile: Sie sind bequem in der Handhabung, wirtschaftlich im Verbrauch und erwärmen sich besonders schnell.


Gasinstallationen lassen Sie am besten durch versierte Installateure durchführen. Diese finden Sie ganz einfach in Ihrer Nähe mit unserer » Installateursuche. 

Weiterführende Informationen zu erdgasbetriebenen Geräten finden Sie auch unter www.erdgas.info und unter www.asue.de.  

 

Informationen zur Brennstoffzelle (Quelle: BDEW)

 

 

Informationen zu Brennwert & Solar (Quelle: BDEW)

 

 

Informationen zur Gaswärmepumpe (Quelle: BDEW)

 

 

Informationen zu Mikro KWK / Stromerzeugende Heizung (Quelle: BDEW)