Überzeugende Ökobilanz

Erdgasfahrzeuge sind Autos, die vorrangig mit komprimiertem Erdgas fahren. Das ist sicher, schont den Geldbeutel und trägt wesentlich zum Umweltschutz bei.

So werden beim Kraftstoff Erdgas nahezu kein Kohlenmonoxid, Schwefeldioxid und Ruß ausgestoßen. Außerdem weist es unter allen fossilen Energieträgern die beste Kohlendioxid-Bilanz bei der Verbrennung auf. Im Vergleich zu einem benzinbetriebenen Auto verursacht Erdgas beispielsweise

  • bis zu 25 Prozent weniger Kohlendioxid,
  • bis zu 75 Prozent weniger Kohlenmonoxid und
  • bis zu 60 Prozent weniger reaktive Kohlenwasserstoffe.

Im Gegenzug sind die Anschaffungskosten für Erdgasautos, je nach Fahrzeugtyp, höher. Während sich die Aufpreise für den werksseitigen Erdgasantrieb zwischen 2.000 und 4.000 Euro bewegen, muss beim nachträglichen Einbau mit noch höheren Kosten gerechnet werden.

Dennoch rechnet sich ein Erdgasfahrzeug bereits nach wenigen Jahren auf Grund der niedrigen Kraftstoffkosten und der günstigeren Kfz-Steuer. Seit 1. Juli 2009 richtet sich die Kfz-Steuer für Neufahrzeuge neben dem Hubraum auch nach dem CO2-Ausstoß. Und dieser ist bei Erdgasfahrzeugen um bis zu 25 Prozent geringer im Vergleich zum Benziner.
Weil Erdgasfahrer enorm umweltschonend unterwegs sind, haben sie freie Fahrt in allen Umweltzonen. 

Aktuell wird diskutiert, ob die Steuerermäßigung für Erdgas als Kraftstoff verlängert werden soll. Die Tendenzen gehen dahin, wie auf dem erdgas mobil Symposium am 22. Mai 2015 in Berlin angedeutet.
» Regierungsvertreter sprechen von Verlängerung der Steuerermäßigung für Erdgas als Kraftstoff

Erdgasfahrzeuge sind besonders energieeffizient

Seit dem 1. Dezember 2011 müssen alle Neuwagen mit einem Energieeffizienz-Label gekennzeichnet werden. Erdgasfahrzeuge schneiden beim neuen Pkw-Label hervorragend ab. Egal ob Kleinwagen, Familienvan, Kombi oder Limousine – sie alle wurden in die grünen CO2-Effizienzklassen eingeordnet. 

Nähere Informationen zum Energieeffizienzlabel finden Sie unter www.pkw-label.de.