Presseinformationen

25.08.2017

eins-Honig aus dem Chemnitzer Küchwald

Erlöse aus dem Verkauf gehen an das Netzwerk „Blühende Landschaften“; 250 Gramm-Glas für 4,50 Euro

Imkerin Andrea Geldmacher und Auzubildende Emmely Bree kosten die erste Honigernte.

Der Versorger eins bietet ab sofort Honig aus dem Umfeld des Chemnitzer Küchwalds an. Je nach Jahreszeit leben fünf Bienenstöcke mit je etwa 20.000 bis 70.000 Bienen an der Leipziger Straße und sammeln Nektar für den Honig. Die Bienen befinden sich seit April in der Nähe des eins-Trinkwasserspeichers und haben den ganzen Frühling und Sommer bereits Nektar geerntet.

Imkerin Andrea Geldmacher erklärt: "Die Lage am Waldrand ist für die Bienen optimal. Hier finden sie im Gegensatz zu den Monokulturflächen außerhalb der Stadt genug Blüten und durch das umzäunte Gelände ist der Bienenstand geschützt. Die Bienen fühlen sich wohl hier bei eins - das sehe ich an ihrem Verhalten."

Der Honig kann für 4,50 Euro je 250 Gramm-Glas erworben werden. Interessierte können sich bei eins an der Straße der Nationen 140 beim Empfang melden (Montag bis Donnerstag, 9 bis 17 Uhr), Telefon (0371) 525 - 5213.

Astrid Eberius, Leiterin Unternehmenskommunikation bei eins, betont: "Als regionales Unternehmen liegt uns der Schutz der Umwelt besonders am Herzen. Daher geht der Erlös aus dem Honigverkauf zu einhundert Prozent an das Netzwerk 'Blühende Landschaften', das sich für den Erhalt von für Honigbienen und andere Insekten geeignete Naturflächen einsetzt."

Hintergrund

So entsteht Honig

Bienen saugen Blütennektar mit ihrem Rüssel auf und bringen ihn zum Bienenstock. Dabei bestäuben die Bienen gleichzeitig die Blüten, da an den Haaren des Bienenpelzes Pollen hängenbleibt, der später zu den Pollenhöschen an den Hinterbeinen zusammengestrichen wird. Eine Biene muss etwa 200 Blüten besuchen, um ihre Honigblase zu füllen. Im Bienenstock wird der Nektar an andere Bienen übergeben, in den Zellen der Honigwaben eingelagert, konzentriert und in Honig umgewandelt. Der Honig wird als Nahrung für die Bienen benötigt und um Vorräte für den Winter anzulegen, wenn keine Blüten mehr zur Verfügung stehen und es zu kalt zum Ausfliegen ist. Als Nahrung für die Brut dient der Pollen und das von den Bienen hergestellte Gelee Royal. Eine Sommerbiene produziert in ihrem vier bis fünfwöchigen Leben rund einen Löffel Honig.

  • Für 250 Gramm Honig müssen Arbeitsbienen etwa 20.000 mal ausfliegen und dabei eine Flugstrecke von rund 60.000 km zurücklegen.
  • Für ein Pfund Honig fliegt eine Biene also dreimal um die Erde.
  • Pro Ernte können pro Volk bei guten Bedingungen und Massentracht (Raps, Linde) bis zu 100 Kilogramm Honig entstehen.
  • Meistens sind es etwa 40 bis 50 Kilogramm. Dabei handelt es sich um den Überschuss für die Wintervorräte.
  • Insgesamt wird vielleicht die dreifache Menge gesammelt und im Stock verbraucht.
  • Imker können mehrmals im Jahr ernten und jeder Honig hat seinen eigenen Geschmack - je nachdem, welche Blüten angeflogen wurden. Die Mischung ist jedes Jahr anders.
  • Weitere Informationen unter: www. http://deutscherimkerbund.de

eins ist der führende kommunale Energiedienstleister in Chemnitz und der Region Südsachsen. Das Unternehmen mit Sitz in Chemnitz versorgt rund 400.000 Haushalts- und Gewerbekunden mit Erdgas, Strom, Wärme und Kälte sowie Wasser und energienahen Dienstleistungen. eins liegt mehrheitlich in kommunaler Hand. Mit insgesamt 51 Prozent sind zu zwei gleichen Anteilen die Stadt Chemnitz und der Zweckverband "Gasversorgung in Südsachsen", ein Zusammenschluss von 117 Städten und Gemeinden, beteiligt. Weitere Gesellschafter sind die Thüga AG und die enviaM AG. Mit einem Jahresumsatz von 982 Millionen Euro (Geschäftsjahr 2016) gehört eins zu den größten Unternehmen der Region. Rund 1.100 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter arbeiten in der eins-Gruppe. Mehr als 80 Prozent der Wertschöpfung fließen in die von eins versorgten Kommunen zurück. eins hat seit dem Jahr 1990 in Südsachsen mehr als 2,6 Milliarden Euro in die Infrastruktur und die Versorgungssicherheit investiert und sichert diese jährlich mit etwa 70 bis 90 Millionen Euro. Der Energiedienstleister engagiert sich für Jugend, Sport, Kultur und soziale Projekte im angestammten Versorgungsgebiet.

Ansprechpartner

Christian Stelzmann
Telefon (0371 ) 525 - 5212
Christian.Stelzmann@remove-this.eins.de
Straße der Nationen 140
09113 Chemnitz
www.eins.de