Pressemeldung

13.02.2017

eins wird Glasfasernetz in Amtsberg betreiben

Schnelle Internetverbindungen gehören heute genauso zum Leben wie Strom, Erdgas oder Wasser. Der Bund und das Land Sachsen haben mehrere Milliarden Euro für den Breitbandausbau bereitgestellt. In Sachsen wurde nun nach Ausschreibung der erste Betreiber für ein ländliches Glasfasernetz gefunden: der kommunale Versorger eins. Das hat der Gemeinderat von Amtsberg am 7. Dezember 2016 entschieden und den Zuschlag endgültig am 3. Februar 2017 an eins erteilt.

Das Amtsberger Projekt ist Leuchtturm und Pilot zugleich für Sachsen. Als kommunaler Infrastrukturdienstleister kennt sich eins mit dem Bau und Betrieb von Leitungen aller Art aus und wird in Amtsberg das von der Kommune errichtete Glasfasernetz betreiben. Das viele Kilometer lange Glasfasernetz bis in die Wohnung (FTTH - Fibre to the Home) wird die Breitbandversorgung in Amtsberg deutlich steigern. Herbert Marquard, kaufmännischer Geschäftsführer von eins, erklärt: "Heute kann nur etwa einer von zehn Haushalten in Amtsberg mit 50 Mbit/s surfen. Doch das wird sich ändern. Amtsberg ist die erste ländliche Gemeinde in Sachsen, in der Kunden bald flächendeckend Internetleistungen in Lichtgeschwindigkeit beziehen können. Damit werden unbegrenztes Internet, IP-Fernsehen, die Einbindung von Hausgeräten, wie Alarmanlagen und Lichtsteuerung, möglich. Zudem wird für Gewerbe eine entscheidende Standortbedingung erfüllt."

Die FTTH-Technologie verspricht die besten Voraussetzungen für mindestens 30 Jahre. Während des Baus kann die Kommune auf rund 9 Kilometer Leerrohre zurückgreifen, die eins vorausschauend bei der Erneuerung von Erdgasleitungen verlegt hat. So reduzieren sich aufwändige Tiefbauarbeiten für die Kommune. Im Anschluss an diese Arbeiten betreibt eins das Glasfasernetz. In Amtsberg können Kunden Produkte mit Bandbreiten von bis zu 200 MBit/s ab dem Jahr 2017 buchen. Bei Bedarf können auch Bandbreiten von 1 GBit/s angeboten werden. Ab 2018 sollen dann die ersten Kunden mit den neuen schnellen Interverbindungen surfen.

Mit dem Betrieb des Glasfasernetzes will eins dazu beitragen, attraktive Lebens- und Wirtschaftsräume zu erhalten, zu gestalten und langfristig voranzutreiben. eins stellt als Netzbetreiber das mit Fördermitteln finanzierte Netz allen Kommunikationsdienstleistern zur Verfügung.

Hintergrund

In Chemnitz baut eins seit 2012 Glasfasernetze für Privat- und Geschäftskunden. Mehr als 55.000 Haushalte verfügen bereits über einen Anschluss bis in die Wohnung. Auch in Bad Elster hat eins ein Glasfasernetz für 1.200 Haushalte errichtet. Mehr Informationen im Internet unter www.eins.de/glasfaser

eins ist der führende kommunale Energiedienstleister in Chemnitz und der Region Südsachsen. Das Unternehmen mit Sitz in Chemnitz versorgt rund 400.000 Haushalts- und Gewerbekunden mit Erdgas, Strom, Wärme und Kälte sowie Wasser und energienahen Dienstleistungen. eins liegt mehrheitlich in kommunaler Hand. Mit insgesamt 51 Prozent sind zu zwei gleichen Anteilen die Stadt Chemnitz und der Zweckverband "Gasversorgung in Südsachsen", ein Zusammenschluss von 118 Städten und Gemeinden, beteiligt. Weitere Gesellschafter sind die Thüga und die enviaM. Mit einem Jahresumsatz von 866 Millionen Euro (Geschäftsjahr 2015) gehört eins zu den größten Unternehmen der Region. Rund 1.100 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter arbeiten in der eins-Gruppe. Mehr als 80 Prozent der Wertschöpfung fließen in die von eins versorgten Kommunen zurück. eins hat seit dem Jahr 1990 in Südsachsen mehr als 2,6 Milliarden Euro in die Infrastruktur und die Versorgungssicherheit investiert und sichert diese jährlich mit etwa 70 bis 90 Millionen Euro. Der Energiedienstleister engagiert sich für Jugend, Sport, Kultur und soziale Projekte im angestammten Versorgungsgebiet.

Ansprechpartner

Christian Stelzmann
Telefon (0371 ) 525 - 5212
Christian.Stelzmann@eins.de
Straße der Nationen 140
09113 Chemnitz
www.eins.de