Wärme / Kälte

Fernwärme aus Chemnitz: ökologisch und bequem

Fernwärme ist die sichere, umweltfreundliche, bequeme und einfache Art zu heizen und Warmwasser zu bereiten. Das Chemnitzer Fernwärmenetz ist rund 300 km lang und erstreckt sich nahezu durch die ganze Stadt Chemnitz. Mehr als 1.400 Hausanschluss-Stationen und über 300 Umformerstationen sorgen somit für genügend Wärme in Wohnungen, Gewerberäumen und Produktionshallen. Damit gehören wir zu den 20 großen Fernwärmeversorgern in Deutschland. 

Die Nutzung von Fernwärme hat viele Vorteile: Sie erspart Ihnen eine eigene Heizkesselanlage und sorgt für wohlige Wärme ohne viel Platz und Kosten in Anspruch zu nehmen.

Die Vorteile von Fernwärme sprechen für sich:

  • niedrige Investitionskosten:
    Der Anschluss an das Fernwärmenetz ist oft günstiger als beispielsweise der Kauf und die Installation einer eigenen Wärmeerzeugeranlage. 
  • geringer Platzbedarf:
    Sie benötigen keinen Kessel, Schornstein oder Tank für Brennstoffe. 
  • geringer Wartungsaufwand:
    nahezu verschleißfreie Versorgung, Sicherheitsvorkehrungen wie die Schornsteinreinigung entfallen. 
  • hohe Versorgungssicherheit 
  • umweltfreundlich:
    Chemnitzer Fernwärme ist durch das Prinzip der Kraft-Wärme-Kopplung ökologisch vorbildlich. Geringe CO2-Emissionen schonen die Umwelt. Mit dem niedrigen Primärenergiefaktor lassen sich bei Sanierungs- und Energiesparmaßnahmen Investitionskosten sparen. Sie ist zudem als Ersatzmaßnahme für Erneuerbare Energien bei Neubauten einsetzbar (EEWärmeG vom 1.1.2009)

eins versorgt auch in Südsachsen viele Kunden mit Fernwärme. Wir betrieben das Fernheizwerk in Bad Elster und erzeugen auf Basis von Erdgas Wärme und Strom (Kraft-Wärme-Kopplung). Etwa 80 Prozent der dortigen Gebäude beziehen Fernwärme. Die Anlagenkombination nutzt den Brennstoff zu 85 bis 90 Prozent aus. Herzstück der Anlage ist eine Gasturbine, die mit 15.000 Umdrehungen pro Minute bis zu 5 Megawattstunden Strom erzeugt. 
In Bad Elster leben etwa 4.000 Menschen. Hinzu kommen jährlich rund 40.000 Kurgäste auf 3.000 Kurplätzen. Über das neun Kilometer lange Fernwärmenetz sind zum Beispiel angeschlossen: verschiedene Kliniken, Kurhotels und Pensionen, das Sächsische Staatsbad sowie das Neubaugebiet der Stadt.  

Kleinere Fernwärmesysteme betreiben wir in Wilkau-Haßlau und Limbach-Oberfrohna.

Angebot und individuelle Informationen:  

Gern beraten wir Sie rund um das Thema Fernwärme und helfen Ihnen bei Planung, Bau und Betrieb einer Fernwärmeheizung. Je nach Heizbedarf und Lage Ihrer Immobilie erstellen unsere Ansprechpartner  Ihnen ein individuelles Angebot.   

Wie Fernwärme entsteht erfahren Sie in der Rubrik Über eins » mehr


Fernkälte aus Chemnitz: ökologisch und bequem

In Chemnitz wurden in den letzten Jahren viele Bürogebäude und Einkaufspassagen im Zuge der Innenstadtbebauung mit moderner Klimatechnik ausgerüstet. Diese sorgt auch bei Hitzeperioden für ein angenehmes Raumklima. Davon profitieren die Beschäftigten in den Bürogebäuden und die Kunden in den Kaufhäusern.
Anders als in den meisten Fällen werden in der Chemnitzer Innenstadt die Klimaanlagen nicht von Kältemaschinen im jeweiligen Gebäude sondern durch ein ausgedehntes Fernkältesystem über Rohrleitungen versorgt. Das Chemnitzer Fernkältenetz misst 4,7 Kilometer. Derzeit sind unter anderem folgende Innenstadtgebäude angeschlossen: Galeria Kaufhof, Chemnitz Plaza, Galerie Roter Turm, Bürgerhaus Am Wall, Technische Universität (Straße der Nationen), Hotel Chemnitzer Hof, Opernhaus. Demnächst soll auch das archäologische Landesmuseum (Schocken) mit Fernkälte versorgt werden.

Angebot und individuelle Informationen:

Gern beraten wir Sie rund um das Thema Fernkälte. Je nach Klimatisierungsbedarf und Lage Ihrer Immobilie im Stadtgebiet von Chemnitz erstellen unsere 
Ansprechpartner Ihnen ein individuelles Angebot.  

Wie Fernkälte entsteht erfahren Sie in der Rubrik Über eins » mehr