Trinkwasser / Abwasser

Frisch und köstlich: unser Trinkwasser

In der Stadt Chemnitz betreiben wir das Trinkwassernetz und die zugehörigen technischen Anlagen zur Verteilung des Wassers. Unser etwa 1.500 Kilometer langes Leitungsnetz wird durch 16 Hochbehälter, 4 Pumpwerke und 21 Druckerhöhungsstationen gespeist. 

Trinkwasser ist das wichtigste und am strengsten kontrollierte Nahrungsmittel - und in Chemnitz von ausgezeichneter Qualität. Das schmeckt und spürt man. Es erreicht im gesamten Versorgungsgebiet den Härtegrad 1 und gehört damit zu den besonders weichen Wassern. Entkalkungsmittel für Haushaltgeräte sind damit überflüssig. Die Härte des Wassers wird bestimmt durch den Gehalt an Calcium- und Magnesiumsalzen. Je höher dieser ist, desto härter ist das Wasser.Der Härtegrad des Chemnitzer Trinkwassers beträgt im Mittel 4,4 dH, der pH-Wert liegt im Bereich um 8,1 (Durchschnittswerte 2015 Mischwasser aus Einsiedel und Burkersdorf). 

Das Chemnitzer Wasser ist von bester Qualität und es hat noch einen entscheidenden Vorteil: einen sehr günstigen Preis. 

Die Wasserqualität wird von eins ständig kontrolliert. Wir entnehmen und untersuchen in Chemnitz jährlich etwa 150 Wasserproben, dazu kommen jährlich etwa 850 Wasserproben des Gesundheitsamtes und unseres Fernwasserlieferanten (Zweckverband Fernwasser Südsachsen).

Trinkwasserverordnung: Pflichten für Eigentümer & Vermieter

Mit Inkrafttreten der neuen Trinkwasserverordnung im November 2011 ergeben sich für Hauseigentümer und Vermieter neue Pflichten. 

Jährliche Untersuchungspflicht besteht für Anlagen der Warmwasserversorgung: 

  •   > 400 Liter 
  • die im Rahmen öffentlicher oder gewerblicher Tätigkeit betrieben werden 

Dazu entnimmt ein zugelassenes Labor Wasserproben und kontrolliert diese auf Legionellen. 

Unser Service für Sie:  
Im Regelfall müssen Hauseigentümer/Vermieter ihre Anlagen gegenüber dem Gesundheitsamt anzeigen. eins betreibt in Ihren Vermietungsobjekten für Sie bereits zahlreiche Wassererwärmungsanlagen im Rahmen von Energiedienstleistungsverträgen, die der Untersuchungspflicht unterliegen. Diese Anlagen melden wir gern für Sie beim Gesundheitsamt der Stadt Chemnitz an. 

Die von uns bereits betriebenen Wassererwärmungsanlagen werden wir untersuchen und Ihnen die Ergebnisse präsentieren. 

Für Fragen stehen Ihnen unsere Mitarbeiter gern zur Verfügung.   

Legionellen sind im Wasser lebende Bakterien. Gefährlich sind sie dann, wenn Sie über Wassertröpfchen eingeatmet werden, beispielsweise beim Duschen oder bei Klimaanlagen. 

Trinkwasseranalyse für Ihren Stadtteil

Klicken Sie in der nachfolgenden Grafik mit der Maus auf Ihren Stadtteil - dann erhalten Sie die aktuelle Trinkwasseranalyse und erfahren, welche Mineralien in unserem Wasser enthalten sind.

Karte

 

Gemäß Trinkwasserverordnung  (TrinkwV) informieren wir Sie außerdem darüber, welche Aufbereitungsstoffe in den Anlagen des Zweckerbandes Fernwasser Südsachsen verwendet werden. Der Einsatz der Aufbereitungsstoffe erfolgt gemäß § 11 TrinkwV.  (Stand: 28.11.2012) 

» Aufbereitungsstoffe Trinkwasser


eins gewährleistet die umweltgerechte Abwasserentsorgung

Im Auftrag der Stadt Chemnitz übernehmen wir die Abwasserableitung und -behandlung. Hierzu gehören: 

  • die Sammlung, Ableitung und Behandlung des in öffentliche Abwasseranlagen eingeleiteten Abwassers
  • die Übernahme und Reinigung von Abwasser und Schlämmen aus Kleinkläranlagen sowie abflusslosen Gruben
  • der Betrieb und die Instandhaltung der öffentlichen Abwasseranlagen
  • die Beratung des Eigentümers bei Planung, Investitionen und Konzepten
  • kaufmännische Aufgaben wie Abrechnung und Inkasso 

Weiterführende Informationen rund um die Abwasserentsorgung finden Sie auf den Internetseiten des Entsorgungsbetriebes der Stadt Chemnitz 
(» ESC).

Abwasserentgelte 

Für die Benutzung der öffentlichen Abwasseranlagen und für die Entsorgung der Abwässer ist ein Entgelt zu zahlen. In Chemnitz werden die Abwasserentgelte getrennt nach Schmutz- und Niederschlagswasser berechnet. 

Entgelte für Schmutzwasser

Die Entgelte für Schmutzwasser richten sich nach dem Trinkwasserverbrauch. Sie zahlen pro 1 Kubikmeter verbrauchten Trinkwassers auch 1 Kubikmeter Abwasser. Die Entgelte setzen sich zusammen aus:  

  • dem Entgelt für die Abwasserbeseitigung (Schmutzwasser-Anlagennutzungsentgelt) 
  • dem Entgelt für die Abwasserentsorgung (Schmutzwasser-Entsorgungsentgelt)

Entgelte für Niederschlagswasser

In Chemnitz gibt es 52 Regenrückhaltebecken mit einer Speicherkapazität von 39.000 Kubikmeter.

Die Entgelte für Niederschlagswasser bemessen sich nach bebauten und befestigten (versiegelten) Flächen eines Grundstückes. Die Art der befestigten Fläche wird dabei je nach Wasserdurchlässigkeit unterschiedlich bewertet. 

Für die Berechnung werden die Flächen mit einem Abminderungsfaktor  multipliziert; dies ergibt die entgeltrelevante Fläche. Für asphaltierte Flächen ergeben sich rechnerisch somit andere Entgelte als für Flächen mit Rasengittersteinen. Dies gilt auch für Dachflächen - unter anderem werden mit Dachziegeln gedeckte Dächer anders bewertet als Gründächer. 

Die Entgelte für Niederschlagswasser werden unterteilt in: 

  • Entgelt für die Abwasserbeseitigung (Niederschlagswasser-Anlagennutzungsentgelt) 
  • Entgelt für die Abwasserentsorgung (Niederschlagswasser-Entsorgungsentgelt)

Ausführliche Informationen zum Anschluss Ihres Grundstückes an die öffentlichen Abwasseranlagen erhalten Sie von unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Bereiches Anschlussbearbeitung: 

Carola Müller

(0371) 525 - 2316

Gert Halbauer

(0371) 525 - 2313

Petra Schachoff

(0371) 525 - 2376